Sprechen Sie uns an! Der Träger-Verein Bilsteintal e.V. Die Warsteiner Waldwirtschaft im Bilsteintal Der Wildpark im Bilsteintal Die Bilsteinhöhlen im Bilsteintal Aktuelles aus dem Bilsteintal Informationen für Besucherinnen und Besucher Zur Startseite Bilsteintal.de Informationen Bilsteinhöhle Verein


Der Luchs ist wieder da!

Der Luchs ist wieder da
Der betäubte Luchs wird von Tierarzt Christian Kaiser untersucht. "Detailfotos" von Gebiss, Pfoten und Fell sollen eine spätere Identifizierung erleichtern helfen.

Am Freitag, dem 13. Januar 2012 klingelte um kurz nach 16.00 Uhr das Telefon an der Bilsteinhöhle. Es war Tierarzt Christian Kaiser. Er teilte mit, er habe soeben den entlaufenen Luchs mit einem Narkosepfeil getroffen. Sofort machte sich Höhlenführer Heinrich Greifenstein auf den Weg.

Der Luchs war von Waldarbeitern in der Nähe des Plackweges, zwischen Fernsehturm und Enster Knick gesehen worden. Über zwei Stationen wurde Dr. Kaiser informiert, der bereits wenige Minuten nach der Sichtung mit schußbereitem Narkosegewehr vor Ort war. So konnte er den Luchs schnell narkotisieren. Nach kurzer Suche wurde der Luchs dann schlafend aufgefunden und per Auto zurück zum Wildpark nach Warstein gebracht.

Die genaue Untersuchung durch den Tierarzt bestätigte die Vermutung des Vereins Bilsteintal e.V.: Es handelt sich um ein männliches Jungtier das im Jahr 2010 im Warsteiner Wildpark geboren wurde.

Der Luchs wurde zum Aufwachen in den kleinen, abgetrennten Bereich des Geheges gebracht. Er erholte sich sehr schnell. Schon um kurz nach 20.00 Uhr wurde die Trennwand zwischen den Gehegen entfernt, der Luchs kehrte zu seinen Artgenossen zurück, die ihn sehr neugierig beschnupperten.

Nun hofft der Verein Bilsteintal e.V. sehr, dass der Luchs nicht zu sehr auf den Geschmack gekommen ist. Viele Zoos und Tierparks kennen das Problem mit findigen "Ausreißern", die immer wieder Lücken in Zäunen und Gittern finden und die zuständigen Tierpfleger zur Verzweiflung treiben mit ihrem Geschick, immer wieder neue Fluchtpläne auszuhecken.

Der Verein Bilsteintal e.V. bedankt sich bei allen, die ihn in dieser Frage mit viel Ruhe und Besonnenheit unterstützt und beraten haben. Ein ganz besonderer Dank geht an Tierarzt Christian Kaiser!

Der Luchs wird gechipt
Tierarzt Christian Kaiser setzt dem narkotisierten Luchs
einen Transponder-Chip ein
- nun ist er ordnungsgemäß gekennzeichnet.

 


Ältere Nachrichten aus dem Bilsteintal finden Sie in unserem Nachrichten-Archiv.
Zum Archiv (hier).